Mühlenstraße 2 - 49196 Bad Laer
05424 / 2918-121  |  sekretariat@grundschule-am-salzbach.de

Aktualisiert: Neuigkeiten zum Schulstart

Neuerungen zum Schulstart unter Pandemie-Bedingungen
Während draußen das schönste Sommerwetter für hoffentlich wunderbare Sommerferien für unsere Schülerinnen und Schüler sorgt, wird in der Grundschule am Salzbach fleißig gewerkelt: Die Reinigungskräfte putzen alle Zimmer und Flure besonders gründlich, der Maler hat die Klassenräume der neuen ersten Klassen gestrichen, unser Innenhof wurde von der Gemeinde „entkernt" und grüner Rasen ausgesät, und Lehrkräfte und Schulleitung planen unter den jeweils gültigen Vorgaben das neue Schuljahr.

Aktuell dürfen alle Schülerinnen und Schüler wieder in voller Klassenstärke täglich in den Unterricht kommen. Innerhalb der Klassenräume und ihrer sogenannten Kohorte (= Jahrgangsstufe) müssen sie keinen Mund-Nasen-Schutz tragen. Außerhalb der Klassenräume, z. B. auf dem Weg zur Toilette oder auch in die Pause muss ein MNS getragen werden. Diesen haben bitte alle von zu Hause dabei. In manchen Unterrichtsstunden (z.B. DaZ-Unterricht) werden Schülerinnen und Schüler eines Jahrgangs auch außerhalb des Klassenverbandes gemeinsam unterrichtet, und auch die große Pause darf gemeinsam genutzt werden.
Da sich die Kohorten (Jahrgänge) aber untereinander nicht mischen dürfen, wird der Schulhof in vier Bereiche unterteilt, und jeder Kohorte ein Bereich zugewiesen. Die Bereiche werden regelmäßig getauscht, so dass alle Kinder einmal an die Spielgeräte und Plätze kommen können. Damit gemeinsame Anfangs- und Endzeiten möglich sind, werden die Kinder künftig auf dem Schulhof an einem festen Sammelplatz für ihre Kohorte von den Lehrkräften abgeholt. Auch die verschiedenen Ein- und Ausgänge werden genutzt.

Für das Schulgebäude gilt weiterhin ein Betretungsverbot (Niedersächsischer Rahmen-Hygieneplan Corona Schule, Stand 05.08.2020). Das bedeutet, dass Eltern und Erziehungsberechtigte ihre Kinder nicht ins Schulgebäude begleiten oder aus diesem abholen dürfen. Besuche im Sekretariat oder bei der Schulleitung aus wichtigem Grund werden bitte vorab telefonisch vereinbart.

Bei Erkrankungen gilt, dass Kinder, die Fieber haben oder eindeutig krank sind, unabhängig von der Ursache die Schule nicht besuchen dürfen.
Abhängig von der Symptomschwere können folgende Fälle unterschieden werden:
• Bei einem banalen Infekt ohne deutliche Beeinträchtigung des Wohlbefindens (z. B. nur Schnupfen, leichter Husten) kann die Schule besucht werden. Dies gilt auch bei Vorerkrankungen (z. B. Heuschnupfen, Pollenallergie).
• Bei Infekten mit einem ausgeprägtem Krankheitswert (z. B. Husten, Halsschmerzen, erhöhte Temperatur) muss die Genesung abgewartet werden. Nach 48 Stunden Symptomfreiheit kann die Schule ohne ärztliches Attest oder Testung wieder besucht werden, wenn kein wissentlicher Kontakt zu einer bestätigten Covid-19 Erkrankung bekannt ist.
• Bei schwererer Symptomatik, zum Beispiel mit Fieber ab 38,5°C oder akutem, unerwartet aufgetretenem Infekt (insb. der Atemwege) mit deutlicher Beeinträchtigung des Wohlbefindens oder anhaltendem starken Husten, der nicht durch Vorerkrankung erklärbar ist, sollte ärztliche Hilfe in Anspruch genommen werden.

Unser Offener Ganztag startet erst in der zweiten vollen Schulwoche ab Montag, dem 7. September. In der Woche ab dem 31. August werden wir für die Kinder von Eltern aus den bekannten „systemrelevanten Berufsgruppen" eine Notbetreuung mit Mittagessen anbieten. Die angemeldeten Kinder bekommen dazu am ersten Schultag Post – diese bitte unbedingt ausfüllen und am Freitag, den 28.8. über die Klassenlehrkraft wieder abgeben!

Eine gute Nachricht für alle in der OGS angemeldeten Kinder und ihre Familien: Wir sind in der Lage, auch den Dienstag wieder als regulären, für alle Schülerinnen und Schüler offenen Ganztag anzubieten. Eine Notbetreuung konnte vorerst abgewendet werden.
Dennoch gelten weiterhin die hygienischen Vorgaben und damit die der Corona-Pandemie geschuldeten Veränderungen. Im Leitfaden „Schule in Corona-Zeiten 2.0" des Niedersächsischen Kultusministeriums wird explizit erklärt, dass der Ganztagsbetrieb „nicht mit dem Ganztagsangebot vor der Corona-Pandemie gleichgesetzt werden kann", sowie, dass „abhängig von den zur Verfügung stehenden Ressourcen (...) das Ganztagsangebot in den Schulen ggf. nur eingeschränkt bzw. in veränderter Form zur Verfügung" steht. Ihre Kinder werden deshalb keine bzw. eine eventuell nur sehr eingeschränkte Wahlmöglichkeit bezüglich der AGs haben.
Ich vertraue auf Ihr Verständnis, wenn ich an dieser Stelle nochmals an alle Eltern und Erziehungsberechtigten appelliere, ihre Kinder nur dann in den Ganztag zu geben, wenn dies aus beruflichen oder pädagogischen Gründen notwendig ist. Sie ermöglichen damit anderen berufstätigen Familien eine dringend benötigte betreute Zeit der Kinder in der Schule. Vielen Dank!

Unterrichtlich werden wir im neuen Schuljahr den Schwerpunkt auf die Hauptfächer legen, hier in der Schule die Kinder dort abholen, wo sie stehen und dann individuell begleiten, fördern und unterstützen. Aus diesem Grund haben wir uns auch dazu entschlossen, die AG-Stunde der Jahrgänge 3 und 4 im Klassenverband bei der Klassenlehrerin zu erteilen. In dieser Stunde können wichtige Inhalte der Kernfächer vertieft und geübt werden.

Für den Fall, dass steigende Infektionszahlen erneut das sogenannte Wechselmodell (siehe „Schule in Corona-Zeiten 2.0", Leitfaden des Niedersächsischen Kultusministeriums vom 6. Juli 2020) erforderlich machen möchten wir Ihnen bereits heute mitteilen, dass wir wieder das Modell A/B/A/B fahren werden. Das bedeutet: einen Tag Schule, einen Tag Homelearning. In diesem Fall findet keine OGS statt.

Nun wünschen wir Ihnen weiterhin schöne und erholsame Ferien!

Das Team der Grundschule am Salzbach



© 2018 grundschule-am-salzbach.de